In der Welpenzeit von Emil kam Kumpel Murphy mit Familie zu Besuch – einfach nur mal Welpen knuddeln ist doch so schön. Ausserdem ist es für die Welpen auch gut wechselnde Besucher zu bekommen.

Murphy hatte solchen Spaß mit den Welpen – was für einen Rüden ungewöhnlich ist. Er spielte ganz vorsichtig mit den Welpen und einer hatte es ihm besonders angetan … EMIL

Sein Frauchen hatte zwar auch schon mal den Gedanken an einen Zweithund gehabt, aber noch nicht so konkret. Vor der Entscheidung zum Zweithund sind so viele Dinge des täglichen Lebens zu bedenken, zu prüfen und zu klären.

Aber das schien Murphy alles nicht zu kümmern. Er hatte sich seinen „kleinen Bruder“ schon ausgesucht. Murphy und Emil hatten hier solchen Spaß zusammen, dass Frauchen sich nun ernsthaft mit der Frage eines Zweithundes beschäftigen musste.

Als alles bedacht, besprochen und geklärt war, konnte Murphy dann seinen Wunsch erfüllen und Emil ist zu ihm gezogen. Die 2 sind noch immmer ein tolles Gespann. Spielen zusammen, toben durch den Garten und auch schon mal durch die Wohnung und lieben es zusammen zu sein.

Wir freuen uns riesig, dass Fiete (Harry vom Mühlenbusch) alle Prüfungen und Untersuchungen zur Zuchttauglichkeit bestens bestanden hat und in die Liste der Rheinländer Deckrüden aufgenommen wurde.

Bei den Prüfungen hat er sich so gezeigt, wie wir es uns für einen Rheinländer Familienhund vorstellen, so dass er für die Zucht besonders empfohlen wurde.

Wir gratulieren von Herzen seiner Familie zu solch einem tollen Familienhund und freuen uns, dass sie die Rheinländer Zucht unterstützen möchten. Auf diese Weise bekommen auch andere Familien die Chance, solch einen wundervollen Hund in ihre Familie aufnehmen zu können.

 

Unser S-Wurf wird heute 6 Jahre alt


Wir gratulieren von Herzen und wünschen Shari, Sydney, Nanu (Sandy), Ruby (Saida),  Smudo und Toni (Skippy) einen ganz besonderen Tag
mit vielen Leckerchen und Knuddlern.


Natürlich denken wir heute auch ganz besonders an Charly (Sandro), der leider seinen Geburtstag nicht feiern darf, weil er bei einer Darmverschluss Op. verstorben ist. Wir behalten ihn im Herzen und wird hoffentlich im Regenbogenland auch an uns denken, so wie wir an ihn ...


Aus kleinen, zauberhaften Welpen sind wunderschöne Hunde geworden:


Shari, Smudo und Sydney

 
Nanu (Sandy)

Ruby (Saida)


Smudo, Sydney und Toni (Skippy)

Als Murphy (Zino vom Mb) in seine Familie kam, musste Herrchen erstmal lernen wie ein Leben mit Hund ist. Bis dahin lebten in der Familie nur Katzen und Herrchen konnte sich vorher nicht so richtig vorstellen, wie es mit Hund sein würde. Da Frauchen aber über ausreichend Hundeerfahrung verfügte, wollten beide das Abenteuer Hund angehen.

Überraschenderweise hat sich Murphy hier sofort zu Herrchen gesetzt und ihn in windeseile überzeugt, dass Hunde auch so schön kuscheln wie Katzen und sogar noch anhänglicher sein können. Da war die Entscheidung eigentlich schon getroffen.

Das Zusammenleben mit den Katzen ist nach einer Eingewöhnungszeit auch bestens gelaufen. Alle leben harmonisch miteinander und es tut so gut zu sehen wie das Leben durch Murphy noch schöner geworden ist.

Heute hatte ich mit Flöckchen einen Termin beim Tierarzt zur zweiten Herpes Impfung.
Aktuell ist es schwierig an Impfstoff zu kommen, da der Hersteller Lieferschwierigkeiten hat. Glücklicherweise habe ich einen sehr guten Tierarzt, der sich die Mühe gemacht hat, über Kollegen trotzdem noch Impfstoff zu besorgen.

Flöckchen hat schon gut zugenommen und das Laufen fällt ihr inzwischen schwerer. Auf dem Spaziergang geht sie merklich langsamer und möchte auch nur noch kleine Runden laufen. Damit sie sich nicht überanstrengt passen wir die Spaziergänge natürlich nach ihrem Befinden an.

 

Finja (Feli vom Mb) geht oft mit Frauchen ins Büro und dort wartet sie geduldig auf den Feierabend von Frauchen. Zwischendurch können Arbeitskollegen nicht widerstehen sie zu streicheln oder mit ihr zu spielen. Ansonsten kuschelt Finja sich eben mit ihrem Teddy auf ihr Hundekissen und sammelt Kraft für die anschließenden Spaziergänge.

 

Als Kalas Familie zum ersten mal zu uns kam, war die Trauer über den Verlust ihres Hundes unverkennbar. Es war sichtlich schwer sich wieder auf einen neuen Hund einzulassen. Aber Kala hat es mit ihrer Art geschafft, sich ganz vorsichtig an Herrchen zu kuscheln und ein unsichtbares Band zu knüpfen. Da war es trotz allem schnell klar, dass Kala sich einen Platz im Herzen erobert hatte.

Sie ist die Herzenshündin ihrer Familie geworden. Sie hat so ein tolles Wesen. Ihre Familie verliebt sich jeden Tag neu in sie und es geht allen die ihr begegnen so. Alle würden Kala am liebsten klauen und mit nehmen. Weil sie einfach so lieb und hübsch ist.

Kimba ist wohl der Meinung, dass es mal Zeit für eine Hundewäsche ist.